TacticalCode.de News März 2013

Ein weiterer Monat zieht vorbei, Zeit für die TacticalCode.de News im März.
Der März hing etwas zwischen den Stühlen. Einerseits wurde viel an dem Blog selbst gearbeitet in Sachen Features und Aussehen, für Artikel war aber eher wenig Zeit. Genaueres im Überblick:

Neues Design, frische Technik

Tactical Code Logo

TacticalCode Logo – News

Am 03.03.2013 war es endlich so weit: Nach ca. einem Monat Vorbereitung kam der „relaunch“ des Blogs. Unter der Haube sieht es nun so aus, dass ein neues WordPress genommen wurde und zur Netzwerk-Installation erweitert wurde. TacticalCode ist nun also ein „Multiblog“ – ziemlich genau so wie wordpress.com. Es gibt genau genommen 3 verschiedene Blogs:

  • Der „Main“-Blog ohne subdomain tacticalcode.de – Als Willkommensseite für Gäste
  • Der „Normale“ Blog www.tacticalcode.de – alles wie bisher
  • Der „Englisch“ Blog en.tacticalcode.de – Hier sind einige Artikel in Englisch zu lesen.

Für den normalen Blog ändert sich von der Struktur her also nichts. Was sich allerdings geändert hat ist das Design. Alle Seiten nutzen das Theme Stripefolio. Das Theme sah auf den ersten Blick ganz nett aus, war technisch gesehen aber Müll: Ein Baukasten-Theme. Es wurde also mit einem UI-Editor (WYSIWYG) erstellt, und daher war eine schreckliche Struktur von CSS-Files vorhanden.

Auch die ganzen standard PHP-Dateien die ein Theme normalerweise hat beziehen ihren kompletten Content aus standard-libraries von diesem WYSIWYG-Editor. OK, bei PHP macht das keinen allzugroßen Unterschied, beim CSS allerdings schon. Ich habe rund 10 CSS-Dateien zu einer einzigen Datei zusammengefasst. Was Programmiertechnisch einleuchtend klingt, alle CSS-Features als Modul in separaten Dateien zu behalten, ist im Alltag Schwachsinn, da jede CSS-Datei einzeln geladen werden muss. Es erhöht sich also der Traffic und die Seitenladezeit. Durch Zusammenfügen, Optimieren und Komprimieren bin ich aber glücklicherweise doch noch bei einer annehmbaren Seitenladezeit gelandet.

Artikel

Das Minimum wurde erfüllt: jeden Donnerstag ein Post. Ich hatte aber eher wenig Zeit diesen Monat, viel ging an weitere Optimierungen für das Theme und einige Übersetzungen drauf. Hier sind die 4 Artikel des Monats im Überblick:
CSS: Horizontale Unsorted List mit Image-Buttons
Google-Rekursion und das X-Y Problem
Google Keep unter der Lupe: Warum Keep nicht eingestellt wird
RC4 Verschlüsselung: Grundlagen

Statistiken

Achievement unlocked: 10.000 Besuche pro Monat! Genau genommen sind es bis jetzt (01.03-31.03. 18:30) 11.428 Besuche. Hält der Trend an, werden nächsten Monat die 10.000 eindeutigen Besucher geknackt! AWESOME.

Die View-Topliste der Artikel wird mal wieder vom Artikel „Raspberry Pi WLAN einrichten“ dominiert. Die Seite kommt bei mir übrigens als „Auf gut Glück“/“I’m feeling lucky“ Ergebnis bei Google für den Suchbegriff Rasperry Pi WLAN. Wohoo.

Außerdem geht der Kommentar-Rekord an die WLAN-Bridge/AP Anleitung für den RasPi – Aktuell sind es 47 Kommentare. Apropos Kommentare: Auch Spam-Kommentare feiern ihr Allzeithoch, knapp 1.300 Spam-Kommentare hat Akismet diesen Monat abgewehrt. Dabei sind 7 Spam-Kommentare dennoch auf dem Blog gelandet, die ich manuell entfernt habe.
TC wächst rasant, und dabei steht die englische Sektion, welche ein weitaus größeres Publikum ansprechen kann, noch ganz am Anfang. Gute Aussichten also, für die Zukunft. Danke.

Werbung

Schon wieder? Ja. Ich gebe Google AdSense noch eine letzte Chance. Wenn sich innerhalb der nächsten 3 Monate abzeichnet, dass ich mein Guthaben bis Januar 2014 auszahlen lassen kann, bleibt die Werbung. Zumindest so lange, bis die 70€ erreicht sind. Heißt also: Ich brauche ca. 6€ pro Monat. Mindestens, denn dann hätte ich bis zur nächsten Servermiete die Auszahlungsgrenze erreicht. Da dies dann die dritte Servermiete á 30€ wäre, stünde meine Gesamtbilanz allerdings immer noch bei -20€.
Falls die Werbung allerdings weiterhin wirtschaftlich untragbar bleibt, wird sie einfach entfernt. Es wäre blöd euch Besucher mit Werbung zu vergraulen, die keine signifikanten Einnahmen bringt.

Eventuell sehe ich mich auch nach anderen Einnahmequellen um. Auch wenn der Blog mein Hobby ist, will ich nicht andauernd dafür blechen müssen. Daher habe ich auch guter Hoffnung einen Flattr-Button integriert. Dieser ist in der Sidebar rechts zu finden oder unter jedem Post.

Und natürlich wie immer: Falls euch die Werbung nicht gefällt, nutzt adblock. Mache ich auch. Dazu empfehle ich übrigens noch einmal das Plugin DoNotTrackMe. Dadurch werdet ihr nicht Teil der Analytics/Quantcast/Adsense/Socialnetworks Statistik. Für Tracking-Dienste seid ihr also unsichtbar. Das ist für mich insofern auch praktisch, da meine eigenen Klick nicht mehr in Analytics und WP-Stats miterfasst werden.

Persönliches

Wie bereits erwähnt hatte ich wenig Zeit diesen Monat, und das wird auch nächsten Monat noch so sein. Grund ist die Schule: Die „Vorabiklausuren“ habe ich hinter mir, die Abiturzulassung (natürlich) auch. Heißt also: nie wieder Schulunterricht. Mitte April bis Anfang Mai werden die Abiturklausuren geschrieben. Ich muss also trotzdem noch lernen…

Danach habe ich hoffentlich wieder mehr Zeit. Auch wenn ich Plane „Ferienarbeit“ zu erledigen, um ein kleines Einkommen zu haben. Denn im Herbst ziehe ich hoffentlich (aller Wahrscheinlichkeit nach) nach Bochum. Das kostet.
Ich hoffe aber, dass noch ein paar Euros für einen neuen PC übrig sind, so langsam merke ich doch, dass die Hardware alt wird. Am liebsten hätte ich auch noch einen separaten Storage-Server für meine Daten und Filme, damit der HTPC zum ThinClient wird.
Abwarten und sehen was die Zukunft bringt. Ich bin ja bekanntlich optimistisch veranlagt, daher mache ich mir keine Sorgen.

Danke wie immer für’s lesen der – dieses mal etwas längeren – News.
MfG
Damon Dransfeld

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein
Bookmarken: Permanent-Link Schreibe einen Kommentar oder hinterlasse einen Trackback: Trackback-URL.
Achtung: Wordpress interpretiert bestimmte Zeichenfolgen als Markup und verändert diese. Nutzt für Programmcode lieber Gist oder PasteBin-Services und verlinkt die Code-Schnipsel.

Post a Comment

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.