Raspberry Pi: Steuern übers Netzwerk – SSH aktivieren

Der Raspberry Pi ist durch seine kompakten Maße und den geringen Stromverbrauch vielseitig verwendbar, so z.B. auch als Heimserver oder Media-PC. Ist er in dieser Funktion genutzt, möchte man ihn i.d.R. gut verstecken, was allerdings das bedienen erschwert. Wer will den RasPi jedes Mal auf der Ecke kramen, Monitor/TV und Tastatur anschließen und danach alles wieder abbauen? Dafür gibt es eine ganz simple Alternative, die sich hier gradezu aufdrängt.

SSH am Raspberry Pi aktivieren

Die Abkürzung SSH steht für Secure Shell und bezeichnet eine Art der verschlüsselten Netzwerkkommunikation. Im Klartext bedeutet das für den Endnutzer, dass er einfach von seinem normalen PC via SSH auf den Raspberry Pi verbinden kann, und ihn mit Befehlen füttern kann, als säße er direkt am Gerät.

In der Debian Squeeze Version für den RasPi ist SSH standardmäßig deaktiviert, kann mit einigen sehr simplen Schritten allerdings auch schnell wieder aktiviert werden. Als erstes müssen wir ersmal das Linux Bash mit SuperUser Rechten starten, dafür tippen wir einfach den Befehl:

sudo bash

ein, geben auf Nachfrage das Passwort ein und sind dann mit jeglichen SuperUser Rechten versehen.

Als näcshtes müssen wir einen öffentlichen RSA-Key erstellen. Dies geht mit dem Befehl:

ssh-keygen -t rsa

Der Key wird nun erzeugt und wir werden gefragt, wo wir diesen Key speichern möchten. Bei der Frage einfach nur auf „Enter“ drücken, denn dies ist nicht nötig. Das selbe tun wir bei der Frage nach einer Passphrase. Nach ein paar Sekunden ist der RSA-Key erzeugt und die Konsole zeigt euch ein Kryptographie-Muster an. Dies ist das Zeichen, dass der RSA-Key erfolgreich erstellt wurde. Nun müssen wir nurnoch SSH aktivieren. Hierfür bearbeiten wir einen kleinen Script. Mit

sudo mv /boot/boot_enable_ssh.rc /boot/boot.rc

Durch dieses Kommando wird der Bootscript, welcher direkt SSH aktiviert geladen, statt dem normalen Script. Nun sind wir schon fast fertig! Mit

ifconfig -a

finden wir die interne IP-Adresse des RasPi heraus, über die wir dann verbinden können. Es ist eventuell nötig, den RasPi neu zu starten, direkt danach kann dann über SSH verbunden werden. Als SSH-Client empfehle ich die Software PuTTY. Hier trägt man einfach nur die interne IP des RasPi ein, dann öffnet sich direkt ein kleines Konsolenfenster und die Login Daten werden abgefragt. Nach deren Eingabe kann man den RasPi benutzen, als würde man direkt an ihm die Eingaben vornehmen!

PuTTY Konfiguration

Verbinden mit dem SSH Server mithilfe von PuTTY

PuTTY - Verbunden

Die Shell in PuTTY, nachdem man sich erfolgreich mit dem SSH Server verbunden hat

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in RaspberryPi
Bookmarken: Permanent-Link Schreibe einen Kommentar oder hinterlasse einen Trackback: Trackback-URL.
Achtung: Wordpress interpretiert bestimmte Zeichenfolgen als Markup und verändert diese. Nutzt für Programmcode lieber Gist oder PasteBin-Services und verlinkt die Code-Schnipsel.

Post a Comment

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

canadianpharmrx.com
canadianrxcenter.com