Raspberry Pi: Auch ohne HDMI zum Bild – Einrichtung von VNC

Der Raspberry Pi zeichnet sich durch seinen geringen Stromverbrauch, die geringe Wärmeentwicklung und vor allem durch die Unterstützung von WLAN-Sticks (Linux sei Dank) aus. Dadurch kann man ihn Prima verstecken. Welche Bedienungsproblematiken sich hieraus ergeben, habe ich im Artikel zur SSH-Einrichtung bereits erläutert. Wer mit dem Terminal unter Linux aber nicht ganz so vertraut ist, bzw. Anwendungen mit Benutzeroberfläche nutzen will/muss, ist mit einer VNC-Verbindung besser beraten.

VNC auf dem Raspberry Pi einrichten

Dank SSH können wir die Grundlegenden arbeiten am RasPi jetzt über das Heimnetzwerk abwickeln, doch wie sieht es aus, wenn man mal wirklich was über die GUI machen muss? Klar, SSH unterstützt auch die Übertragung von X-Fenstern, allerdings ist diese Lösung doch eher unfein. Zu diesem Zwecke bietet es sich an, eine Remote-Desktop Verbindung via VNC (Virtual Network Computing) aufzubauen.

Eine laufende VNC-Verbindung zum Raspberry Pi

Eine laufende VNC-Verbindung zum Raspberry Pi

Was genau bedeutet das? Wenn man eine VNC-Verbindung zu seinem RasPi aufbaut, öffnet sich am heimischen PC ein Fenster, welches dann das Bild darstellt, das man eigentlich auf dem RasPi sehen könnte, eine sogenannte Remote-Desktop Sitzung. Doch dieses Bild kann man sich dann nicht nur anschauen, man kann den RasPi auch bedienen. Einfach mit der Maus irgendwo hinklicken und der Befehl kommt beim RasPi an – es wäre so, als würde man ihn an den Monitor anschließen.

Klingt gut, nicht wahr? Und dafür muss man nur einige wenige Schritte durchführen.

Als erstes starten wir den RasPi und bauen via SSH eine Verbindung auf. Nach dem einloggen installieren wir die Software „tightvncserver“ mit:

sudo apt-get install tightvncserver

Nun installiert Aptitude die Serversoftware für uns, dies sollte nach ein paar Augenblicken erledigt sein. Nun starten wir direkt eine Serverinstanz mit der Eingabe:

vncserver :1 -geometry 1024x728 -depth 24

Diese Eingabe startet den VNC-Server und lässt den X-Server mit einer Auflösung von 1024×728 Pixeln bei einer Farbtiefe von 24 Bit laufen. Möchte man eine größere Auflösung, ist dieser Wert natürlich vor dem Starten einfach anzupassen.

Sobald wir diesen Befehl eingegeben haben, wird uns die Software erst einmal dazu auffordern, ein Passwort für den Zugriff festzulegen. Hier einfach ein Passwort eingeben und mit Enter bestätigen. Als zweites werden wir aufgefordert, ein „Viewer-Only“ Passwort festzusetzen. Dies empfiehlt sich, wenn man die Software zu Präsentationszwecken nutzt, ist für uns aber unwichtig. Hier geben wir einfach nichts ein und gehen weiter mit Enter. Nun sollte der VNC-Server laufen.

Die Verbindung aufzbauen ist ebenfalls denkbar einfach. An seinem PC lädt man einfach einen VNC-Viewer herunter (ich nutze RealVNC für diese Zwecke). Nach der Installation startet man RealVNC, gibt dann bei „Server“ die interne IP seines RasPi ein und hängt dahinter einfach ein „:1“ (ohne die Anführungszeichen). Dies ist ganz wichtig, denn damit sagt man der Software, dass sie auf Serverinstanz 1 verbinden soll. Dies ermöglicht es einem, auf einem Gerät mehrere VNC-Sitzungen getrennt voneinander laufen zu lassen.

Ist dies erfolgreich gewesen wird sich RealVNC mit dem RasPi verbinden und das vorher festgelegte Passwort abfragen. Anschließend öffnet sich ein Fenster in der vorher angegebenen Auflösung!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in RaspberryPi
Bookmarken: Permanent-Link Schreibe einen Kommentar oder hinterlasse einen Trackback: Trackback-URL.

2 Kommentare

  1. Thomas
    Erstellt am 9. Mai 2013 um 19:32 | Permalink zum Kommentar

    Hi, danke für die Anleitung, hat so geklappt. Allerdings ist das Fenster in Windows jetzt grau bzw. leer, hast du eine Idee was ich falsch gemacht habe? Auf dem rpi läuft debian.

  2. Johannes
    Erstellt am 7. Dezember 2015 um 11:47 | Permalink zum Kommentar

    Nach Eingabe von vncserver :1 -geometry 1024×728 -depth 24 soll ich ein Passwort festlegen. Eine Eingabe ist jedoch nicht möglich. Wie kann es weiter gehen?

Achtung: Wordpress interpretiert bestimmte Zeichenfolgen als Markup und verändert diese. Nutzt für Programmcode lieber Gist oder PasteBin-Services und verlinkt die Code-Schnipsel.

Post a Comment

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

*
*

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>