Samsung Galaxy S2 GT-I9100 Android 4.0 – CyanogenMod 9 Installation

Hallo liebe Freunde,
Auch wenn inzwischen die Provider ihre Versionen von Android 4.0(.4) für das Samsung
Galaxy SII ausrollen (offizielle Stock-ROMs), will ich trotzdem noch eine Anleitung verfassen,
wie ihr CM9 auf einem Original S2 installiert. Ein kompletter Guide, alles was ihr braucht.

Vorwort:

Die Anleitung zeigt, wie man die CyanogenMod Nightlies auf seinem Gerät installiert.
Problem ist: Diese Nightlies sind eigentlich nicht für den „normalen 08/15 Nutzer“ gedacht.
Konkret gesagt: Wenn ihr schon eine Anleitung dafür braucht, wie man die nightlies installiert,
solltet ihr diese eigentlich nicht benutzen!
Developer und Fanboys hacken immer wieder darauf herum… Soweit ist das ja auch richtig,
aber wenn ihr es wirklich installieren wollt, eure Garantie erlischt und niemand übernimmt
die Verantwortung dafür außer ihr selbst, dann willkommen, sollt ihr auch das Wissen erlangen,
wie man im einzelnen die ROM installiert.
Irgendwo muss jeder mal sein Wissen hergeholt haben – Jeder geht irgendwann mal das Risiko ein,
mit seiner Hardware rumzuspielen und diese auch eventuell zu beschädigen. Wäre das nicht der Fall,
glaube ich nicht, dass wir heute auf dem Wissensstand wären, wo wir heute sind.
Also: Wissen marsch!
PS: Wow, dies ist der bislang (mit Abstand) beliebteste Artikel auf dem Blog, schreibt mir doch in
die Kommentare, falls ihr mehr zum Thema Android/CM9 wollt!

Voraussetzungen:

Funktionierendes Samsung Galaxy S2
USB-Kabel
Samsung USB-Treiber (KIES)
Internet, Intelligenz

Anleitung:

Zuerst für faule:
Denkst du dir auch AAAAARRRRHJHHJJH ICH WILL CM9!!!! DER GANZE TECHNIKMIST INTERESSIERT MICH NICHT!
Dann viel Spaß mit der CM9 ressourection edition: Download Hier
Runterladen, in Odin als PDA einbinden, S2 in den Downloadmodus booten, flashen, fertig.

Für alle die wissen wollen wie man sonst eine ROM im Detail flasht:
Die Anleitung setzt sich aus folgenden Schritten zusammen:
1. Odin, CF-Root+CWM, Bootloader, CM9-Nightly, GApps und Modem herunterladen
2. CF-Root+CWM flashen, Komplettbackup
3. Bootloader flashen (optional?)
4. CM9 und GApps flashen, Data/FullWipe, Dalvik-Cache und Cache-Partition wipen
5. Reboot(, Google-Konto einrichten etc), Modem flashen
6. Backup (empfohlen)

Außerdem steht am Anfang jedes Punktes noch die Warum-Frage: hier wird für die, die sich dafür
interessieren, geklärt, was dieser Schritt bewirkt, warum er nötig ist, etc.
Am Ende des Artikels findet ihr zahlreiche links, über die ihr Kernel, Bootloader, ROMs, Modems,
Anleitungen, Tipps und Tricks erfahrt.

1. Root-Kernel installieren

Warum?
Unser Handy ist mit einem normalen PC zu vergleichen:
Hardware, Bootloader, Kernel, OS, Nutzer. Im Normalzustand sind wir der einfache Anwender, ein normaler
Nutzer. Daher dürfen wir keine schwerwiegenden Veränderungen an OS, Kernel oder Bootloader vornehmen.
(Um uns vor Schäden zu bewahren.) Wir wollen dies aber offensichtlich, damit wir die nicht-„originale“
ROM installieren dürfen. Android basiert auf Linux, und daher lautet hier, wie so oft, das Zauberwort:
root
Als root dürfen wir… alles. So ziemlich alles, ich kenne aktuell keine Methode, um vom gleichen System
aus einen neuen Bootloader zu flashen. Aber sonst sind uns fast keine Grenzen gesetzt.
Vorbereitung:
USB-Kabel an den PC anschließen, MicroSD-Karte aus dem Gerät entfernen.
Handy auf 100% aufladen, wichtige Dateien vom Gerät auf den PC kopieren. Odin und einen passenden Kernel
herunterladen. Samsung USB-Treiber installieren (KIES installieren, danach alle KIES-Prozesse beenden!)
Ausführung:
Zuerst wählt ihr den passenden Kernel zum Herunterladen aus. Welchen ihr braucht, erfahrt ihr in dem
Einstellungsmenü unter Telefoninfo -> Buildnummer auf dem Handy. Uns interessieren die Letzten 3 Ziffern.
In diesem Beispiel nehmen wir an, unser Handy hat eine KJ1 ROM drauf. Also wählen wir nach kurzem Googeln
folgenden Kernel: CF-Root-SGN_XX_OXA_KJ1-v5.0-CWM5.zip
Ich empfehle die Chainfire Root Kernels, diese haben CWM mit an Board (ClockWorkMod recovery, später mehr dazu)
Wir öffnen Odin, und machen nichts weiter, als die .tar Datei, die aus CF-Root-SGN_XX_OXA_KJ1-v5.0-CWM5.zip
entpackt wurde, unter PDA einzubinden. Dann schalten wir unser Handy aus. Wir drücken Volume Down, Power und Home
so lange gleichzeitig, bis wir eine Meldung kriegen, dass wir im Download-Modus sind. Wir bestätigen, dass wir
im Begriff sind, das Gerät zu beschädigen, und schließen jetzt der Handy per USB am PC an. In Odin sollte das
obere linke Rechteck gelb werden. Dann drücken wir in Odin auf start, warten bis unser Handy neu gebootet ist,
und überprüfen, ob wir die 3 neuen Apps finden: SuperUser, CWM und ROM Manager.
Wenn ja: Gratulation: Wir haben Root-Rechte!

2. Backup

Warum?
Weil ihr im laufe der Installation von CM9 euer Handy „full wiped“, also werden alle Daten gelöscht.
Backups sollten vor jedem flaschen von egal-was angelegt werden. Wie wir sehen werden, geht das sogar ziemlich einfach.
Vorbereitung:
Eventuell Platz auf dem PC schaffen, einen Ordner anlegen.
Auf dem Handy: Entweder Kontakte synchronisieren mit einem cloud-dienst, oder exportieren (Kontakte sind nur indirekt im
Backup eingeschlossen: Die Datenbank wird gesichert, kann aber unter Android 4 nicht einfach importiert werden)
Ausführung:
Zuerst schalten wir das Handy aus. Dann gehen wir in den Recovery-Modus: VolumeUp, Power und Home so lange halten,
bis ihr im Menü von ClockWorkMod Recovery seid. Dort wählt ihr Backup/Restore (Vol Up/Down, Home=Enter, Power=Zurück),
und dort Backup. CWM legt jetzt ein Backup vom Bootloader, Kernel und Dateisystem an (alles außer /sdcard).
Ist das Backup fertig, geht ihr mit Power ins Hauptmenü von CWM zurück und wählt Reboot.
Falls das Handy noch nicht am PC angeschlossen ist, tut dies, und kopiert alles vom Gerät auf den PC.
Stellt sicher, dass im Ordner Clockworkmod das backup ist, welches ihr gerade angelegt habt. Ist das Kopieren
beendet, geht es weiter:

3. Bootloader Flashen

Warum?
Das ist eine gute Frage, denn auf den ersten Blick, scheint es gar keinen Vorteil zu haben, den Android 4 Bootloader
zu flashen. USB-Jigs funktionieren dadurch nicht mehr. Bis jetzt wurden noch keine Fehler mit dem Gingerbread-Bootloader
unter IceCreamSandwich festgestellt (lt. TeamHacksung), aber ich denke es ist empfehlenswert, die aktuellste Software auf
seinem Gerät zu haben. Dabei muss ich sagen: Dieser Schritt ist optional!
Vorbereitung:
USB-Kabel an den PC, Bootloader herunterladen, Odin (neu) öffnen(, Usb-Treiber sollten schon vorhanden sein)
Ausführung:
Den heruntergeladenen Bootloader (eine .md5 Datei) bindet ihr in Odin wieder unter PDA ein. Keine Einstellungen
verändern, nein, auch nicht unter Bootloader einbinden. Einfach in PDA rein, Das Handy in den Download-Modus versetzen
(Ausschalten, VolumeDown, Power, Home halten, bestätigen), an den PC anschließen und auf Start drücken.
Der Bootloader wird geflasht, das geht wieder recht schnell, und das Handy neu gebootet. Dann seid ihr mit dem Bootloader
fertig. Wie gesagt, ich empfehle es, aber es ist optional den Bootloader zu ersetzen. Der Bootloader muss wenn, dann auch
nur ein mal ersetzt werden, und zwar beim „großen Versionswechsel“, also von Gingerbread (Android 2.3) auf ICS (4.0).
Für die folgenden kleineren Versions-updates muss der Bootloader nicht neu geflasht werden (z.B. von 4.0.3 auf 4.0.4)

4. ROM Installieren

Warum?
Ja das solltet ihr schon wissen. Hint: It’s AWESOME
Vorbereitung:
Die neuste CM9 Nightly herunterladen, aktuelle Google Apps (gapps) herunterladen und auf das Handy kopieren
Ausführung:
Spätestens jetzt solltet ihr einmal die Ordnerstruktur von Android kennen: Der Ordner, der am PC angezeigt wird, in dem
ihr Dateien speichern könnt, ist nicht etwa /, sondern /sdcard. Das ist wichtig, falls ihr die .zip Dateien unter CWM
nicht findet. Denn jetzt geht es wieder ab in den Recovery-Modus. Dort Wählen wir dieses mal Flash zip from sdcard, und
wählen die cm9-nightly.zip, die wir auf das Handy kopiert haben. Wir bestätigen, und CWM führt alles aus.
Ist der Vorgang beendet, machen wir einen Full Wipe/Factory reset (sollte sich im Hauptmenü von CWM befinden), außerdem
wipen wir den Cache und Dalvik-Cache (Unter Advanced). Zu guter letzt flashen wir (falls überhaupt gewünscht, aber ich
denke schon), die gapps. Das funktioniert genau so wie mit der CM9-nightly.zip: Install zip from sdcard, die gapps.zip
wählen und bestätigen. Ist auch diese installiert, können wir das Handy neu booten.
Ging alles glatt, habt ihr jetzt auf eurem Samsung Galaxy S2: ICS Bootloader, den neusten Kernel, CM9 ROM und GoogleApps.
Das Handy braucht eine Weile um zu booten (bis zu 10mins) – Bootet es nicht, und bleibt hängen, keine Panik:
Akku raus, kurz warten, und in den recovery-modus booten. Noch einmal Dalvik/Cache/Data wipen und noch einmal die
cm9-nightly.zip flashen. Ist euer Handy hängen geblieben, dann, weil beim ersten mal der neue Kernel nicht richtig installiert
wurde. Das Zweite flashen sollte hier helfen, wenn nicht: Google! (heimdall cm9 kernel)

5. Modem Flashen

Warum?
Das Modem regelt u.a. WLAN, Mobilfunk, MobilInternet und GPS Verbindungen. Normalerweise verbessert Samsung
diese Services mit jedem Update. In seltenen Fällen kann sich das ganze auch verschlechtern, dann sollte man das
zweit-neuste Modem Flashen.
Vorbereitung:
Modem herunterladen und auf das Handy kopieren
Ausführung:
Ins Recovery booten (Unter CM9: Power halten, reboot, Recovery). Install zip from sdcard. modem.zip wählen und
bestätigen. Reboot.
Zum Schluss können wir in den Telefoneinstellungen sehen, welchen Kernel, welches Modem und welche ROM wir auf
dem Handy haben. Normalerweise sollten alles, was nicht in /sdcard war, gelöscht worden sein. Daher müsst ihr nun
eure Kontakte wiederherstellen, den Medienscanner neu durchlaufen lassen, Apps neu installieren, etc.
übrigens: Von der Verwendung von TitaniumBackup wird von TeamHacksung abgeraten, da scheint es wohl zu Fehlern
zu kommen.

Zusammenfassung:

Befolgt ihr alle diese Anweisungen genau, bin ich mir ziemlich sicher, dass eurem Telefon nichts passieren wird.
Verantwortung dafür, was ihr macht, übernehme ich aber (selbstverständlich) nicht. Das macht ihr auf eigene Gefahr.

Fertig. Ihr habt ein schönes, blankes ICS auf dem Handy. Ohne Samsungs Touchwiz oder anderen Zumüllungen.
Ihr solltet auf jeden Fall noch ein Backup erstellen und auf den PC kopieren. Dazu könnt ihr ja ROM Manager ausprobieren.
Hier lassen sich Backups sehr leicht mit GUI anlegen, außerdem können auch ROMs wie die CM9 nightlies einfach geflasht werden.
Ich selbst habe die ROM Manager Premium Version und bin zufrieden. Einfacher gehts nicht mehr.
Zum Schluss noch die Linksammlung. Normalerweise sollte auch alles in ein paar Sekunden per Google gefunden werden, genau so
suche ich die Links nämlich jetzt raus:
CF-Root Kernel + Odin:
Original Thread auf XDA
Bootloader:
XXKP2 Boorloader (Quelle)
CM9 Nightlies:
Offizielle CM9 Downloadseite
CM9 galaxys2 changelog:
Appspot Changelog
Google Apps (gapps):
GApps bei goo.im
Modem:
LPS Modem (Quelle)
Alles andere:
Für alles andere, hier klicken

Ich wünsche euch viel Spaß mit CM9.

MfG
NoMad

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Handy
Bookmarken: Permanent-Link Schreibe einen Kommentar oder hinterlasse einen Trackback: Trackback-URL.

2 Kommentare

  1. mensch94
    Erstellt am 12. Mai 2012 um 14:57 | Permalink zum Kommentar

    nach dem rooten (Schritt 1) fehlt bei mir der Rom manager… einfach aus dem Playstore nachinstalieren?

  2. Damon
    Erstellt am 15. Mai 2012 um 08:02 | Permalink zum Kommentar

    hey, sorry dass ich erst jetzt antworte, auf meinem pc spinnen die blogger/google cookies immer noch…
    ja, rom manager kann man einfach (falls gewollt) über den google play store nachinstallieren.
    MfG
    Damon

Achtung: Wordpress interpretiert bestimmte Zeichenfolgen als Markup und verändert diese. Nutzt für Programmcode lieber Gist oder PasteBin-Services und verlinkt die Code-Schnipsel.

Post a Comment

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.